Vorfahrt für Innovation bei der Automatica

11.06.2018 - inos und Grenzebach präsentieren neue Messverfahren für die Automobilindustrie und einen Mobilen Roboter, der in allen Branchen Effizienz-Vorteile einfährt.

Die Fachleute von inos können auf einen ganzen Baukasten von hochwertigen Sensoren zugreifen. So ist überall für höchste Genauigkeit und Qualität gesorgt, wo Roboter und Bildverarbeitungssysteme für Automatisierungslösungen eingesetzt werden. inos arbeitet intensiv mit den Entwicklungsabteilungen der Automobilindustrie zusammen. Für Fahrzeuge mit komplett neuen Geometrien und für den Einsatz neuer Materialien finden die Experten frühzeitig die passenden Messkonzepte. Seit über zwei Jahrzehnten steht inos dafür, laufend weitere Optimierungspotenziale für seine Partner zu heben – so sorgt es beispielhaft für noch höhere Effizienz, zwei Messverfahren in einen Produktionstakt zu integrieren. Ein zentrales Anliegen ist es, für höchste Verfügbarkeit der Anlagen zu sorgen: inos ist eingebunden in das globale Netzwerk von mehr als 1.500 Grenzebach-Fachleuten.

Am Gemeinschaftsstand bei der Automatica können die Besucher den Mobile Robot MR10S von Grenzebach live und in Aktion erleben. Ein Leistungsträger der Industrie 4.0, der in der integrierten Logistik in allen Branchen Fahrt aufnehmen kann. Ortsunabhängig, hochflexibel – und durch integrierte Bildverarbeitung robust lokalisierend. Mobile Roboter können sich in der Fabrik der Zukunft in allen Branchen bewegen. Derzeit kommt der MR10S insbesondere in der Halbleiterindustrie zum Einsatz. Er ist ideal für das Handling von Silizium-Wafern beim Herstellen von Chips etwa für Smartphones.

inos mit neuem Erscheinungsbild

Ob auf dem Smartphone, auf dem Tablet oder auf dem stationären Rechner: Zur Automatica präsentiert sich inos mit neuem Erscheinungsbild und neuer Homepage. Erfahren Sie gleich mehr unter www.inos-automation.de

Starke Premiere von inos und Grenzebach bei der Leitmesse für intelligente Automation und Robotik in München. inos, seit mehr als 20 Jahren innovativer Partner der Automobilindustrie und seit 2012 starkes Mitglied der international aufgestellten Grenzebach-Gruppe, räumt bei der Automatica (19. bis 22. Juni 2018) am Stand 319 in Halle A4 der Innovation Vorfahrt ein: An einem Audi R8 Spyder V10 plus zeigt inos mit gleich zwei kollaborierenden Robotern zwei verschiedene Messverfahren.

Nummer eins: Die Spalt- und Bündigkeitsmessung, eines der wichtigsten Qualitätsverfahren, um an der Fahrzeugkarosserie Spaltbreite und Versatz von Bauteilen zu ermitteln. Höchste Exaktheit ist nicht nur für das ästhetische Erlebnis wichtig, sondern auch, um etwa Windgeräusche beim sportlichen Fahren zu vermeiden. Eine Spaltmessung zwischen unterschiedlichen Materialien ist mit den leistungsfähigen Sensoren von inos möglich. So bietet sich dieses Verfahren an für eine Messung am Scheinwerfer oder an Chromteilen zur Karosserie.

Nummer zwei: Dreidimensionale Geometrien werden durch einen sogenannten 3D-Punktewolkesensor (PCF-Sensor) dargestellt. Mit diesem Verfahren lassen sich selbst komplizierte Geometrien hochexakt abbilden – und die dreidimensionale Messung bietet die Möglichkeit, an weitere Prozessschritte anzuknüpfen. Einer dieser Schritte könnte ein 3D-CAD-Matching sein, bei dem eine gespeicherte Geometrie mit der bestehenden verglichen wird und Abweichungen umgehend auffallen.