Industrie 4.0 trifft auf Logistik 4.0

12.04.2018 - Fahrerlose Transportsysteme (FTS) werden in der Fabrik der Zukunft eine tragende Rolle spielen. Das stellt Grenzebach mit Blick auf die Hannover Messe heraus – und präsentiert bei der Weltleitmesse der Industrie innovative Intralogistik-Lösungen unter dem Motto 'Innovative Integrated Intralogistics' am Stand B42 in Halle 17.

Film von Grenzebach auf der Hannover Messe

Optimale Wege dank Flottenmanager

Echter Mehrwert, echte Nachhaltigkeit: Die Intralogistik-Flotte muss Transport- und Handhabungsaufgaben auf optimalen Wegen erledigen. Dafür sorgt der Grenzebach Flottenmanager, eine der Apps des Grenzebach Application Servers. Der Grenzebach Application Server macht es möglich, sämtliche Abläufe in der Produktion vorausschauend zu dirigieren und zu kontrollieren. Roland Jenning, Leiter Innovationen bei Grenzebach: „Der Grenzebach Application Server ist die modulare Zentrale für die Fabrik der Zukunft. Sämtliche Applikationen orientieren sich stringent an Anwendungen beim Kunden. So sorgt digitale Transformation für wirkliche Mehrwerte.“

Vortrag beim Forum Automation

Um Mehrwerte geht es auch beim Vortrag von Roland Jenning am Dienstag, 24. April 2018 um 10:20 Uhr im Forum Automation. „Kein Tag vergeht, an dem wir im Consumer-Bereich nicht mit neuen Technologien und Features konfrontiert werden. Teils hat sich diese Nice-to-have-Mentalität auch im Industriebereich breit gemacht – zahllose Use Cases wurden zwanghaft kreiert. Realer Mehrwert für die Fabrik der Zukunft und nachhaltiger Einsatz Fehlanzeige“, sagt Roland Jenning. Unter dem Titel „Industrie 4.0: Schluss mit Visionen. Added Values in der Automatisierung und Prozesstechnik erfolgreich generieren“  berichtet er, welche Wege Grenzebach zur Fabrik der Zukunft geht.

Cobots und Klassiker in einer Flotte

Ebenso innovative wie nachhaltige Lösungen für die Kollaboration von Menschen, Mobilen Robotern und Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) stehen für Grenzebach im Intralogistik-Bereich im Fokus. Die Experten präsentieren sich auf der Hannover Messe parallel zur CeMAT. Die Intralogistik-Messe findet in 2018 erstmals zeitgleich  auf dem Messegelände statt. „Auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft ist es nur konsequent, Industrie 4.0 und Logistik 4.0 auch bei Fachmessen zu integrieren“, so der Kommentar von Uwe Dopf, Leiter der Business Unit Intralogistics bei Grenzebach. Und er fügt hinzu: „Mit unseren modularen, integrierbaren Systemlösungen bringen wir Cobots, Smart-FTS und Klassiker von FTS-Flotten zusammen. So schaffen wir nachhaltigen Mehrwert.“

Innovative Integrated Intralogistics

Im Show-Case am Grenzebach-Stand sehen die Besucher die FTS-Flotte in live und Aktion. Mit dem Mobile Robot MR10S und dem Fahrerlosen Transportfahrzeug FL1200S sind zudem zwei Innovationen eingebunden. „Ortsunabhängig, hochflexibel – und durch integrierte Bildverarbeitung robust lokalisierend. Mobile Roboter können sich in der Fabrik der Zukunft in allen Branchen bewegen“, merkt Uwe Dopf an. Der Mobile Roboter MR10S von Grenzebach kommt derzeit insbesondere in der Halbleiterindustrie zum Einsatz. Er ist ideal für das Handling von Silizium-Wafern beim Herstellen von Chips etwa für Smartphones.
Effizienz-Potenziale lassen sich in der Industrie nach wie vor auch beim Handling von Standard-Paletten heben – dem Intralogistik-Klassiker schlechthin. Das FL1200S von Grenzebach bewegt die Paletten direkt, zusätzliche Lastenträger oder Zwischenebenen sind nicht erforderlich.