Glänzender Austausch am Kalten Ende

10.08.2018 - Xinyi Glass, einer der größten Player der Branche, setzt auf die Stärke der Grenzebach-Anlagen; begleitet von kompetentem und flexiblem Engineering.

Mit den Grenzebach-Anlagen werden jährlich tausende von Tonnen Xinyi-Glas für alle Kontinente geschnitten, transportiert, gestapelt. Das Kalte Ende kommt jeweils komplett aus dem Hause Grenzebach – mit Schneidtechnik, Papierauflegemaschinen, Stapeltechnik und Anlagensteuerung. Einer der Stars unter den Grenzebach-Anlagen bei Xinyi ist der Multi-Gantry. Das Portal kann zwei kleinere Scheiben, so genannte LES, single abstapeln. Sowie Scheiben im Jumboformat, die im Tandem-Modus des Gantrys gehandelt werden. Ein Beispiel für die Flexibilität, die Xinyi am Kalten Ende braucht und schätzt. Bei zwei Floatglas-Linien von Xinyi wurden nach langjährigem Dauerbetrieb Kaltreparaturen durchgeführt. Die Cold-End-Bereiche wurden durch die Experten von Grenzebach intensiv ertüchtigt und modernisiert.

Starker Begleiter für Malaysia

Das 1988 gegründete und seit vielen Jahren börsennotierte Unternehmen Xinyi Glass betreibt sieben Produktionsstätten in den fünf wirtschaftsstärksten Regionen Chinas. Um verstärkt auch Überseemärkte zu bedienen, wurden seit 2015 zwei Produktionslinien in Malacca in Malaysia errichtet. „Es war und ist sehr interessant für uns, Xinyi zu neuen Produktionsstätten und auf dem Weg zu weiteren Märkten zu begleiten“, sagt James Shang. Expansion heißt bei Xinyi auch, die Produktpalette laufend weiterzuentwickeln – Display-Gläser für hochmoderne Fahrerassistenzsysteme sind ein Beispiel dafür.

Basis für die Innovationen ist ein starkes Engagement in Forschung und Entwicklung, Xinyi bindet dabei auch verschiedene Universitäten in der Region ein. Als Unternehmen, das den kompletten Lebenszyklus der Glasproduktion abbildet, setzt Xinyi zudem auf bestmögliche Automation und Standardisierung, um Effizienzvorteile zu realisieren.

Energieeffizienz bei höchster Verfügbarkeit

Auf Energieeffizienz legt Xinyi bei den Produkten ein besonderes Augenmerk – und auch in der Produktion. Wo möglich, sind und werden die Betriebsgebäude mit Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach ausgestattet. Zudem setzt Xinyi auf Wärmerückgewinnung. „Bei höchster Verfügbarkeit die Energieeffizienz und eine möglichst hohe Produktivität im Blick zu haben, gehört für uns natürlich zum Leistungs-Paket über den kompletten Lebenszyklus der Anlagen“, sagt Werner Rührer, der bei Grenzebach in Hamlar den Vertrieb für Asien leitet.

Zwanzig Jahre Grenzebach in China

Klar, dass sich die Grenzebach-Experten zur Glas-Produktionstechnologie in Bayern und China intensiv austauschen. Grenzebach gründete 1998 den ersten Standort in Shanghai. Der chinesische Fertigungsstandort Jiashan feiert heuer zehnjähriges Jubiläum. Insgesamt sind in Jiashan und Shanghai 250 Fachleute von Grenzebach tätig.

Beim Branchentreff in Shanghai

Von Grenzebach sind weltweit in der Glasindustrie mehr als 300 Linien im Einsatz; ein großer Teil davon in Asien. Die Kunden in der Region schätzen es, dass Grenzebach ein halbes Jahrhundert Erfahrungswissen aus der Produktionstechnologie mit einbringt. Wichtiger Ort für den Austausch mit den asiatischen Partnern ist die alljährlich stattfindende Messe China Glass, die im Wechsel in Bejing und Shanghai veranstaltet wird. Beim Branchentreff diesen April in Shanghai gab es auch wieder intensive Gespräche mit den Managern von Xinyi. Werner Rührer: „Wir sind gespannt darauf, wie Xinyi auf dem asiatischen Markt und auf dem Weltmarkt weiter expandiert. Und wir freuen uns darauf, unser Know-how bei den nächsten Schritten einzubringen.“

Betriebsstätten mit einer Fertigungskapazität von über 5 Millionen Quadratmetern Glas per Anno nutzt Xinyi Glass, um Produkte für die Anwendungen von heute und morgen herzustellen. Das Unternehmen mit Headquarter in Hongkong und acht Betrieben in China und Malaysia beschäftigt 12.000 Mitarbeiter und ist einer der großen Akteure der internationalen Glasindustrie. Das Produktspektrum reicht von Flachglas unterschiedlichster Qualitäten über Architekturglas und Glas für den Automotive-Bereich bis hin zu Glas für Solarpanele und Dünngläsern für Multimedia-Anwendungen. Seit mehr als fünzehn Jahren baut Xinyi bereits auf die Kompetenzen von Grenzebach.

Lokaler Support für den Global Player

Die Fachleute von Grenzebach haben in dieser Zeit Cold-End-Anlagen für 26 Produktionslinien von Xinyi realisiert und Kaltreparaturen an zwei Anlagen durchgeführt. Die technologische Qualität und Robustheit überzeugt den Global Player – und mit dem lokalen Support vom chinesischen Standort Jiashan aus sorgt Grenzebach für höchste Verfügbarkeit der Anlagen bei Xinyi. „Während der langjährigen Zusammenarbeit an den verschiedenen Anlagen ist ein starkes Vertrauensverhältnis entstanden. Wir schätzen es sehr, dass wir einen innovativen Weltmarkt-Spieler so intensiv begleiten dürfen“, sagt James Shang, Vertriebsleiter am chinesischen Grenzebach-Standort Jiashan.