Eine sorgenfreie Zukunft mit neuer Antriebstechnik

01.04.2022 - Siemens hat sein Antriebssystem Simovert Masterdrive endgültig eingestellt. Grenzebach empfiehlt ein Upgrade auf das zukunftssichere Siemens-System Sinamics.

  • Siemens hat sein Antriebssystem Simovert Masterdrive endgültig eingestellt.
  • Grenzebach empfiehlt allen Kunden ein Upgrade auf das zukunftssichere Siemens-System Sinamics.
  • Schrittweise Modernisierung bedeutet einen reibungslosen Übergang.

 

 

HAMLAR/Deutschland. Am 1. Oktober 2020 fiel der letzte Vorhang für das Antriebssystem Simovert Masterdrive: Siemens hat die Produktfamilie abgekündigt. Zwar waren Ersatzteile noch eine Zeit lang erhältlich, aber nur in begrenzter Stückzahl und zu stark steigenden Preisen.

Grenzebach empfiehlt daher allen Kunden dringend, ihre Produktionsanlagen auf das aktuelle Siemens-Antriebssystem Sinamics umzurüsten. Diese Umstellung ermöglicht einen weiterhin zuverlässigen und störungsfreien Betrieb der Anlagen, insbesondere im Hinblick auf die problemlose Verfügbarkeit von Ersatzteilen.

Intelligentes Upgrade-Konzept minimiert Ausfallzeiten

Als OEM-Ausrüster bietet Grenzebach nicht nur die Umstellung auf die neueste Technologie, sondern kümmert sich auch darum, dass alle Schritte im Produktionsprozess uneingeschränkt weiter funktionieren.

Für die Umrüstung wurde ein intelligentes Konzept entwickelt, um die Unterbrechung der Produktion beim Kunden so kurz wie möglich zu halten: Zunächst kommen die Seitenlinien zum Zug, dann erfolgt im zweiten Schritt die Umstellung der Hauptlinie, die mit Ausfallzeiten verbunden ist. Der Serviceeinsatz wird optimal vorbereitet, sodass es beim Upgrade nur zu minimalen Ausfallzeiten kommt.

Mit der Umstellung auf Siemens Sinamics sind die Weichen für eine hohe Anlagenverfügbarkeit und sichere Produktion in der Zukunft gestellt. Ob Wartung, Ersatzteile, Maschinen- oder Funktionserweiterungen – Grenzebach bietet seinen Kunden in der Glasindustrie den bestmöglichen Service.

Immer mehr Kunden erkennen und nutzen die Vorteile der Modernisierung und machen so ihre Glasproduktion fit für die Zukunft.