Mit Phosphor-Recycling sichern wir eine lebenswerte Zukunft

Chancen nutzen. Nachhaltig handeln. Zukunft sichern.

Phosphor, als lebensnotwendiger Mineralstoff, dient nicht nur in der Landwirtschaft als Düngemittel, sondern ist auch essentieller Nährstoff für Mensch und Tier. Um diesen Rohstoff daher auch für Generationen nach uns zu bewahren, erfordern endliche natürliche Vorkommen ein Umdenken unseres heutigen Handelns. Dies und die Tatsache, dass Phosphor in Deutschland und den anderen EU-Staaten vollständig importiert werden muss, macht die Erschließung sekundärer Rohstoffquellen zu einer wichtigen Aufgabe. Für uns ein entscheidender Grund bereits heute schon an Lösungen zu arbeiten, die einen nachhaltigen Kreislauf für Tier, Mensch und Umwelt sichern.

Nachhaltigkeit durch Phosphor-Recycling

„Phosphor-Recycling ist nicht nur ein gesetzliches Muss, sondern eine Chance! Wir möchten Betreiber von Kläranlagen auf diesem Weg begleiten mit Phosphor-Recycling nachhaltige Potenziale effizient zu nutzen. Die Verbindung von gesetzlichen Anforderungen mit einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft treiben uns an, ein Verfahren zu entwickeln das beide Aspekte integriert.“

 

Statement Phosphor von Michael Meyer
Michael Meyer Director Process Technology

Ganzheitliche, nachhaltige Aufbereitung zu neuen Rohstoffen

Unser Verfahren

Um Phosphor zukünftig nachhaltig aus Klärschlamm zurückzugewinnen, widmen wir uns im Rahmen unseres verfahrenstechnischen Ansatzes der vollständigen Verwertung von Klärschlamm. Basierend auf einem thermochemischen Verfahren werden wir dabei gesetzliche Rückgewinnungsquoten gezielt erfüllen. Schlüsseltechnologie ist hier die geschickte Reduktions- und Oxidationssteuerung, die es zusätzlich ermöglicht eine Mineralik zurückzugewinnen, die der Substitution von Basalt dient. Im Sinne einer nachhaltigen Prozesskette möchten wir im Rahmen unseres Grenzebach-Verfahrens den Einsatz von Chemikalien auf das Notwendigste reduzieren und die entstehende Abwärme zur erneuten Trocknung des Klärschlamms nutzbar machen.

Sie wollen mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns!

Gemeinsam ebenen wir Ihnen den Weg für die Praxis

Kooperationspartner

Damit Sie als Betreiber von Kläranlagen die Herausforderungen ab 2023 meistern können und Ihre Potenziale vollumfänglich ausschöpfen können, beschäftigen wir uns intensiv mit Ihren komplexen Anforderungen an Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Effizienz. In einer gemeinsamen Forschungsinitiative mit der TU Claustahl und seinem Forschungszentrum CUTEC widmen wir uns dabei auch gezielt der wissenschaftlichen Untersuchung bestmöglicher Rückgewinnungsquoten aus Klärschlamm und deren Übertragung in ein praxistaugliches Anlagenkonzept.

Logo TU Clausthal
Logo Grenzebach

Phosphor-Recycling nachhaltiges Potenzial für Stadt und Land

Unser Anspruch ist es nicht nur ein praxistaugliches Anlagenkonzept zu liefern, wir möchten auch über die Technik hinaus denken. Damit Sie langfristig erfolgreich sind, ist es unser Anspruch, Nachhaltigkeit und Effizienz bestmöglich in Einklang zu bringen. Mit unseren beiden Endprodukten setzten wir auf eine maximale Ressourceneffizienz im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft: Die im Prozess entstehende Mineralik kann daher als Substitution von Basalt eingesetzt werden. Zusätzlich erschließen wir durch die Rückgewinnung von Phosphor, in Form von Phosphorsäure, eine sekundäre Rohstoffquelle für mehrere Industriezweige. Im Rahmen unseres Verfahrens, setzen wir dabei auch gezielt auf die Rückgewinnung in einer Reinheitsstufe, die einen Weiterverkauf als Handelsware ermöglicht. Als Betreiber profitieren Sie so von einem breiten Absatzmarkt über die Düngemittelindustrie hinaus.

Mögliche Einsatzfelder von Phosphorsäure:

  • Korrosionsschutz 
  • Pharmaka
  • Lebensmittel
  • Futtermittel
  • Katalysatoren
  • Flammschutz
  • etc.
Prozess- und Anlagentechnik

60 Jahre Erfahrung in der Prozess- und Anlagentechnik

Als führendes Unternehmen für Anlagentechnologien arbeiten wir tagtäglich an der thermischen, mechanischen und chemischen Aufbereitung verschiedenster Rohstoffe über viele Branchen hinweg. Langjährig erprobte verfahrenstechnische Apparate bilden dabei die Basis unserer Anlagenkonzepte. Mit eigenem Labor und Technikum beginnt unsere Arbeit stets beim Rohstoff und den damit verbundenen Potenzialen. 

Unser Portfolio

Kontakt

Ihr Ansprechpartner: Michael Meyer

Lassen sie uns gemeinsam neue Rohstoffpotenziale aus Klärschlamm erschließen. Wir freuen uns auf einen fachlichen Austausch mit Experten aus Theorie und Praxis. Wir stellen Ihnen gerne auch in einem persönlichen Termin unser Forschungsprojekt und unser Verfahren vor.