Neue Stromtrocknungsanlage zur Kapazitätserweiterung

Presse | 08.07.2020

Die Firma Dolina Nidy Sp.z.o.o. im polnischen Pinczow erweitert ihre Gipsproduktion – und setzt auch bei der neuen Stromtrocknungsanlage für synthetischen Gips aus einer Rauchgas-Entschwefelungs-Anlage (REA-Gips) auf die Technologieexpertise von Grenzebach. Die beiden Unternehmen arbeiten seit fast zwei Jahrzehnten erfolgreich zusammen.

 

Rund 22 Tonnen feuchten synthetischen Gips pro Stunde wird die neue Stromtrocknungsanlage ab September 2020 auf dem Werksgelände von Dolina Nidy Sp.z.o.o. verarbeiten. Der synthetische Gips entsteht bei der Entschwefelung der Rauchgase von Kraftwerken. Der Rohstoff, der auch als REA-Gips (Gips aus Rauchgas-Entschwefelungs-Anlagen) bezeichnet wird, ist neben Naturgips eine bedeutende Ressource für die Hersteller von Gipsprodukten. Mit der neuen Stromtrocknungsanlage sichert sich Dolina Nidy seine Flexibilität im Rohstoffeinsatz und stellt zukünftig aus dem feuchten REA-Gips trockenes Dihydrat her. Dieses wird anschließend ohne Zwischenlagerung direkt in der bestehenden Kalzinieranlage weiterverarbeitet.

 

Präzise Planung dank 3D-Scanner

 

„Wir freuen uns, dass die Firma Dolina Nidy sofort auf Grenzebach zukam, nachdem die Entscheidung für eine Erweiterung der bestehenden Anlagen zur Gips-Herstellung getroffen war. Das ist für uns eine tolle Bestätigung und eine sehr schöne Rückmeldung zur bisher geleisteten Arbeit“, sagt Gerhard Becker, Senior Sales Manager Gypsum Technology bei Grenzebach in Bad Hersfeld. Eine weitere Stromtrocknung in die vorhandene Kalzinieranlage einzuplanen ist für Becker und sein Team eine spannende Aufgabe. Zu Planungsbeginn erfassten die Grenzebach Spezialisten die bestehende Anlage zunächst vollumfänglich mittels eines 3-D-Scanners. „Dank der präzisen 3D-Daten ist eine sehr genaue und unkomplizierte Einplanung der neuen Anlage in den vorhandenen Stahlbau und den vorhandenen Anlagenkomplex möglich“, erläutert Gerhard Becker.

 

Reibungslose Integration dank enger Abstimmung

 

Die Erweiterung der Produktionskapazitäten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Fachleuten bei Dolina Nidy. Gemeinsam wurde der optimale Zeitpunkt für die Montage und Inbetriebnahme festgelegt. Das gemeinsame Ziel ist es, dadurch eine minimale Unterbrechung der Produktion bei Dolina Nidy zu gewährleisten. Von der Montage bis hin zur Inbetriebnahme arbeiten die Experten Hand in Hand. Die Einhaltung der zugesicherten Termine und ein umfangreiches Schulungsangebot, schon während der Installation, ermöglichen es dem Kunden die neue Anlage von Beginn an optimal zu nutzen.

 

Bereits 2002 Mahltrocknungs- und Kalzinieranlagen geliefert

Die neue Stromtrocknungsanlage wird in die Mahltrocknungs- und Kalzinieranlagen integriert, die Grenzebach 2002 an Dolina Nidy Sp.z.o.o. lieferte. „Wir sind mit der Technologie und dem Service von Grenzebach sehr zufrieden. Für uns war von Anfang an klar, dass wir uns für die zusätzliche Verarbeitung von REA-Gips von Grenzebach beraten und ausstatten lassen. Seit inzwischen fast zwei Jahrzehnten arbeiten wir sehr partnerschaftlich und angenehm zusammen“, unterstreicht Rafal Lisik, Head of Investment Department ATLAS Groupe (Dolina Nidy Mitglied der ATLAS Groupe).

Auf dem Werksgelände in Pinczow, rund eineinhalb Stunden von Krakau entfernt gelegen, produzieren seit 2002 bereits zwei Mahltrocknungs- und Kalzinieranlagen von Grenzebach, bestehend jeweils aus einer Mahltrocknungsmühle und nachfolgendem indirekt beheizten Drehrohrkalzinator mit integriertem Kühler, eine Gesamtkapazität von 1008 Tonnen Beta- Halbhydrat (Stuckgips) pro Tag. Dabei verarbeitet das polnische Unternehmen 100 Prozent Naturgips sowie alternativ Mischungen mit 90 Prozent Naturgips und zehn Prozent REA-Gips. Mit den beiden Anlagen werden Beta-Halbhydrat (Stuckgips) oder Hochbrandgips hergestellt. Im Jahr 2006 lieferte Grenzebach bereits eine erste Stromtrocknungsanlage für die Verarbeitung von 100 Prozent REA-Gips mit einer Produktionsmenge von 480 Tonnen Dihydrat pro Tag nach Pinczow. Und am Firmen-Standort in Konin, etwa 100 Kilometer südöstlich von Posen gelegen, wurde im Jahr 2007 eine dampfbeheizte Kalzinierung von Grenzebach für die Verarbeitung von 100 Prozent REA- Gips installiert. Produktions- Kapazität: 720 Tonnen Beta-Halbhydrat (Stuckgips) pro Tag.

 

Technologie strategisch erweitert

 

Mit der neuen Stromtrocknungsanlage in Pinczow kann Dolina Nidy beim Rohstoffeinsatz von Naturgips und REA-Gips noch flexibler agieren. Das Sourcing für die Produktion lässt sich breiter aufstellen, die Beschaffung strategischer ausrichten. Rafal Lisik: „Dank der neuen Stromtrocknungsanlage bauen wir unsere Produktion weiter aus – und stärken unsere Position als wichtiger Partner unserer Kunden, der jederzeit sicher liefern kann.“

Dolina Nidy produziert mit den von Grenzebach gelieferten Anlagen das Basismaterial für die Weiterverarbeitung zu Spachtelgips, Gipsfeinputzen, Gipskleber, Putzgipsen und Gips-Bindemittel für die Fertigteilherstellung. Dabei entstehen Produkte für die Baubranche, die den hohen Anforderungen und Erwartungen der Kunden unter Einhaltung der aktuellen Umweltvorschriften entsprechen.

 

Bereits 19 Grenzebach-Stromtrocknungsanlagen weltweit

 

Mit der Installation der neuen Anlage bei Dolina Nidy hat Grenzebach inzwischen weltweit insgesamt 19 Stromtrocknungsanlagen für die Verarbeitung von synthetischem Gips geliefert. Ein aktiver Beitrag dazu, Nebenprodukte aus der Rauchgasentschwefelung fossiler Kraftwerke sowie anderen chemischen Prozessen sinnvoll weiterzuverarbeiten.

 

Breites Spektrum für internationale Gipsindustrie

 

Mit mehr als 300 realisierten Anlagen, steht Grenzebach in der Gipsindustrie als Spezialist für maßgeschneiderte Produktionslösungen seinen Kunden zur Seite. Egal ob es um die Verarbeitung von Naturgips oder synthetischem Gips geht. Grenzebach liefert schlüsselfertige Anlagen sowie Anlagenkomponenten für die Herstellung von Stuckgips, Hochbrandgips, Trockengemische, Alpha- Halbhydrat, Gipskartonplatten und Wandbauplatten. Mit dem Ziel höchste Performance für die Betreiber zu gewährleisten, bieten die Grenzebach-Experten einen vollumfänglichen Service: Kunden werden von der Analyse des Rohstoffs im eigenen Labor, der Begutachtung bestehender Infrastruktur, über die Anlagenplanung, bis hin zur Montage und Inbetriebnahme und Mitarbeiterschulung umfassend betreut. Auch in Service-Fragen steht Grenzebach seinen Kunden rund um die Uhr weltweit zur Verfügung.

 



Kontakt