In Japan beliebt: Vacupress-Systeme von Grenzebach

Presse | 02.06.2020

Drei weitere Anlagen zum Entlüften und Verdichten von Kieselsäure werden Mitte 2020 in Asien installiert – strategische Partnerschaft mit Matsubo

 

Japanische Kunden schätzen Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit der Vacupress-Anlagen von Grenzebach. Innerhalb von drei Jahren haben Grenzebach und der strategische Partner Matsubo, ein Technologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio, sechs Vacupress-Anlagen auf dem japanischen Markt platziert. 2019 wurden allein drei Anlagen verkauft – 2020 gehen diese in Asien in Betrieb. „Wir freuen uns, dass die Vacupress bei den Kunden von Matsubo so gut ankommt. Das unterstreicht die herausragende Position, die wir uns mit der Technologie international erarbeiten konnten“, sagt Patrick Barthel, Sales Manager Process Technology bei Grenzebach. Seit 2018 arbeiten Matsubo und Grenzebach in ihrer strategischen Partnerschaft eng zusammen. Seiichi Yagasaki, Project Manager bei Matsubo, unterstreicht: „Unsere Endkunden schätzen bei den Vacupress-Systemen von Grenzebach Qualität „Made in Germany“ – hervorzuheben ist die Leistungsfähigkeit der Vacupress, die zu herausragenden Ergebnissen führt, sowie die Langlebigkeit, die Anwendern zusätzliche wirtschaftliche Vorteile verschafft.“

 

Ein neues Trio verdichtet Kieselsäure

 

Das Vacupress-Trio, das Mitte 2020 geliefert wird, kommt wie die drei bereits laufenden Systeme in Japan zum Entlüften und Verdichten von Kieselsäure zum Einsatz. Kieselsäure wird für unterschiedlichste Zwecke in der chemischen Industrie verwendet. Um das Produkt-Handling zu verbessern sowie Lager- und Transportkosten zu reduzieren, wird die Kieselsäure mittels Vacupress entlüftet und verdichtet. Die eingesetzten Systeme verdichten mit einem Faktor von nahezu 1,5. 

 

Transport- und Verpackungskosten reduzieren

 

Vacupress-Systeme kommen bei Pulvern mit einer Korngröße kleiner 40 µm und einem Schüttgewicht kleiner 750 kg/m³ zum Einsatz. Sie dienen als Entlüftungs- und Verdichtungsgerät vor Abpackeinrichtungen. Die Reduktion des Transportvolumens und Minderung der Stauberzeugung oder auch Verbesserung der Handling-Eigenschaften beim Endverbraucher sind ein klarer Praxisnutzen. Zudem lassen sich Vacupress-Systeme als Dosiergerät zur besseren Einarbeitung in nachgeschaltete Verfahrensschritte oder als Vorverdichtungsgerät in Verbindung mit Granulatoren einsetzen.

 

Produkt-Verdichtung extraschonend

 

Es werden Volumenminderungen von bis zu 75 Prozent erzielt. Die Produktverdichtung ist äußerst schonend. Durch die relativ geringen Presskräfte in der Prozesstechnik werden die Eigenschaften der behandelten Produkte kaum verändert. Die erzeugten Produktschollen lassen sich jederzeit auch ohne Einbringung großer Scherkräfte wieder in ihren feinpulvrigen Zustand zurückversetzen. Die Vacupress ist geeignet für Schüttgewichte kleiner 750 kg/m³ und Temperaturen bis ca. 100°C. Heutige Haupteinsatzgebiete sind die Produktbereiche Kieselsäure, Ruß, Pigmente, Aluminiumoxid und Magnesiumoxid. Vacupress-Systeme von Grenzebach sind gemäß ATEX-Richtlinien für die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen ausgeführt.

 

Partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Grenzebach und Matsubo

 

„Durch den Einsatz der Vacupress lassen sich Transport- und Verpackungskosten reduzieren und die Handling-Eigenschaften der Produkte verbessern. Wir achten von Anfang an auf eine robuste Konstruktion, die lange Standzeiten bei geringem Ersatzteilbedarf erlaubt“, betont Patrick Barthel von Grenzebach. Zusammen mit Matsubo arbeite man bereits an weiteren Projekten auf dem asiatischen Markt. Um gemeinsam die Zielgruppen aus den verschiedenen Branchen anzusprechen, war Grenzebach bei der Fachmesse POWTEX Ende November 2019 in Osaka am Matsubo-Stand vertreten.



Kontakt