You will never walk alone

News | 15.12.2020

Grenzebach bedankt sich bei Kunden, Partnern und Lieferanten weltweit für die herausragende Zusammenarbeit und blickt zurück auf 2020.

 

Die Corona-Pandemie macht 2020 zu einem Ausnahme-Jahr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Grenzebach, Kunden, Lieferanten und Partner weltweit zeigen in dieser Zeit,  wie sie gemeinsam über sich hinauswachsen. Wie sie virtuell nah zusammenrücken und Mittel und Wege finden, trotz aller Herausforderungen gemeinsam Projekte voranzubringen. You will never walk alone: Diesen Songtitel hat Grenzebach 2020 im Service beherzt aufgegriffen – und er ist zum Motto geworden für den Zusammenhalt im Grenzebach-Netzwerk.

 

„Ich danke allen Kunden und Partnern für das vertrauensvolle Miteinander im Jahr 2020. Wir arbeiten sehr eng mit Unternehmen auf der ganzen Welt zusammen. Alle vermissen die Möglichkeit, sich bei Messen, Veranstaltungen und Besprechungen persönlich zu treffen – jedem Einzelnen von uns fehlt der direkte Austausch. Da begeistert es mich sehr, wie rasch und professionell sich unsere Teams und Partner angesichts der Corona-Pandemie immer wieder auf die veränderte Situation einstellen. Wir bleiben auch in diesen Zeiten, wenn auch virtuell, eng zusammen und erleben gemeinsam, dass diese Phase auch große Chancen bietet“, freut sich Dr. Steven Althaus, CEO der Grenzebach-Gruppe.

 

 

„Ich danke allen Kunden und Partnern für das vertrauensvolle Miteinander im Jahr 2020. Wir bleiben auch in diesen Zeiten, wenn auch virtuell, eng zusammen und erleben gemeinsam, dass diese Phase auch große Chancen bietet."

 

Dr. Steven Althaus, CEO der Grenzebach-Gruppe

 

Paukenschlag mit „LogiMAT goes Hamlar“

Als sich das Messegeschehen durch die Corona-Pandemie zu verändern begann, wurde Grenzebach mit dem Projekt „LogiMAT goes Hamlar“ zum Vorreiter bei digitalen Messen. Die Business Unit Intralogistik, die für das Unternehmen hohe strategische Bedeutung hat, konnte sich mit der digitalen LogiMAT neue Wege zu Zielgruppen erschließen. Es gab sehr viel positive Rückmeldung, die Grenzebach als Energie mitnehmen konnte für ein herausforderndes Jahr 2020. Zudem brachte das mutige Vorangehen wertvolle Erfahrungen für weitere digitale Auftritte.

 

Offen für den Austausch im Virtuellen

Bei der Powtech und bei der Global Gypsum Conference, auch beide im Virtuellen, waren die Grenzebach-Experten ebenfalls im intensiven Austausch mit Kunden und Interessenten. „Bei den Messe-Premieren im Digitalen waren wir sehr gerne mit dabei – und es freut uns, dass unsere Kunden und Partner ebenfalls sehr offen für die neuen Formate sind. Unsere Teams nahmen von den Veranstaltungen viel Schwung mit“, sagt Frédéric Erben, Leiter Corporate Strategy & Communications bei Grenzebach. Das gilt auch für die virtuelle glasstec, bei der im Oktober Glasproduzenten und Technologie-Experten der Branche aus der ganzen Welt zusammenkamen. Die Teilnehmer ließen sich auf eine neue Erfahrung ein: Bei Webinaren, Vorträgen und im digitalen Showroom griffen sie die Informationen der Technologie-Experten von Grenzebach auf – und suchten das vertiefte persönliche Gespräch in digitalen Räumen. 

 

"Bei den Messe-Premieren im Digitalen waren wir sehr gerne mit dabei – und es freut uns, dass unsere Kunden und Partner ebenfalls sehr offen für die neuen Formate sind."

 

Frédéric Erben, Head of Corporate Strategy & Communications

 

Grenzebach und CNUD EFCO GFT mit gebündelter Kompetenz

Bei der virtuellen glasstec im Oktober präsentierten sich Grenzebach und CNUD EFCO GFT erstmals gemeinsam. Seit diesem Jahr bündeln sie ihre Erfahrung und Kompetenz in der Flachglasherstellung – für integrierte Lösungen für immer komplexer werdende Produktionslinien. „Vom Zinnbad über den Kühlkanal bis zum Kalten Ende, von Beschichtung bis zum Transport des Endprodukts ins Lager können wir nun alles zusammen planen – dafür haben wir viele positive Rückmeldungen bekommen“, sagt Egbert Wenninger, Leiter der Business Unit Glas.

 

 

„Vom Zinnbad über den Kühlkanal bis zum Kalten Ende, von Beschichtung bis zum Transport des Endprodukts ins Lager können wir nun alles zusammen planen."

 

Egbert Wenninger, Leiter der Business Unit Glas

 

Schnelle und unkomplizierte Hilfe via Collaboration App

Mit der neuen Collaboration App ist Grenzebach auch im Tagesgeschäft digital noch näher herangerückt an Kunden weltweit. Florian Nagler, Head of Global Service Sales bei Grenzebach, unterstreicht: „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es uns sehr wichtig, jederzeit für unsere Kunden da zu sein – mit ganz praktischer Hilfe. Die Collaboration App macht es möglich, Fragen an der Anlage direkt zusammen mit dem Kunden zu lösen. Schnell und unkompliziert.“

 

 

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es uns sehr wichtig, jederzeit für unsere Kunden da zu sein. Die Collaboration App macht es möglich, Fragen an der Anlage direkt zusammen mit dem Kunden zu lösen. Schnell und unkompliziert.“

 

Florian Nagler, Head of Global Service Sales

 

Erfolgreich in Europa, USA und Asien

Zusammen mit Partnern realisierte Grenzebach 2020 eine ganze Reihe von herausragenden Projekten. So setzen Grenzebach und GEODIS, international führender Transport- und Logistikdienstleister, in Nashville, Tennessee, gemeinsam eine Ware-zur-Person-Lösung von Grenzebach für den Bereich Unterhaltungselektronik um. „Besonders schön im Jahres-Rückblick für die Intralogistik: Grenzebach ist Teil des preisgekrönten Konzepts von Porsche in Leizpig“, sagt David Schwebel, Head of Intralogistics. In Japan platzierte Grenzebach zusammen mit dem strategischen Partner Matsubo weitere Vacupress-Systeme zum Verdichten und Entlüften von Kieselsäure. Und die polnische Firma Dolina Nidy Sp.z.o.o. erweitert ihre Gipsproduktion. Sie setzt bei ihrer neuen Stromtrocknungsanlage für synthetischen Gips auf die Technologieexpertise von Grenzebach.

 

 

„Besonders schön im Jahres-Rückblick für die Intralogistik: Grenzebach ist Teil des preisgekrönten Konzepts von Porsche in Leizpig."

 

David Schwebel, Head of Intralogistics

 

Auf Erfolgskurs für grüne Mobilität

Der Klimaschutz ist eine der größten und wichtigsten Aufgaben, um Zukunft zu sichern. Dabei wird die Energie- und Mobilitätswende jeden Tag ein Stück greifbarer. Grenzebach ist mit Rührreibschweißen für E-Fahrzeuge auf Erfolgskurs. Die Nachfrage zum Schweißen von Gusskomponenten für die Automobilbranche steigt immens. 2020 hat Grenzebach einige Großaufträge für europäische Automobilhersteller eingefahren, die bei der E-Mobilität und den damit verbundenen Bauteilen auf das Rührreibschweißen setzen. „Wir freuen uns über das Vertrauen der Branche in unsere Expertise beim Rührreibschweißen. So können wir im innovativen Bereich E-Mobilität gemeinsam vorangehen“, so Christian Herfert, Head of Friction Stir Welding bei Grenzebach.

 

„Wir freuen uns über das Vertrauen der Branche in unsere Expertise beim Rührreibschweißen. So können wir im innovativen Bereich E-Mobilität gemeinsam vorangehen."

 

Christian Herfert, Head of Friction Stir Welding

 

60 Jahre Grenzebach

2020 – es ist auch das Jahr, in dem Rudolf Grenzebach, der Firmengründer, seinen 90. Geburtstag feierte und die Grenzebach Gruppe 60 Jahre erfolgreiches Bestehen feiern konnte. „Geschuldet der aktuellen Situation konnten wir diesen Anlass leider nicht gebührend zusammen feiern, so wie wir es gewohnt sind. Wir hoffen, unseren Mitarbeitern mit unserem Jubiläumsgeschenk ein Zeichen unseres Dankes ausdrücken zu können. Jeder einzelne hat dazu beigetragen, dass Grenzebach heute als innovative und zukunftsgerichtete Unternehmensgruppe Kunden global bedienen kann. Allen Mitarbeitern und Ihren Angehörigen gebührt daher mein herzlichster Dank für ihre Arbeit, ihre Flexibilität, ihren Einsatz und ihre Innovationskraft. Es macht mich sehr stolz zu sehen wo Grenzebach heute steht, und noch optimistischer wo Grenzebach in der Zukunft stehen wird“, so Sonja Grenzebach-Proeller, Hauptgesellschafterin, Beiratsvorsitzende und Tochter des Firmengründers.

In diesem außergewöhnlichen Jahr eine besondere Herzensangelegenheit: Die Tradition, soziale Einrichtungen in der Region der jeweiligen Standorte mit einer Firmenspende zu unterstützen.

Kraft schöpfen für ein erfolgreiches und gesundes 2021

Verantwortung in der Region zu übernehmen und das Geschäft international weiterzuentwickeln, Globalisierung und Digitaliserung erfolgreich voranzubringen – dieser Linie ist Grenzebach im Jubiläumsjahr treu geblieben. „Unser Unternehmen bietet Automatisierungs- und Technologie-Lösungen für ein breites Branchen-Spektrum. Diese Position konnten wir trotz der Corona-Pandemie weiter ausbauen. Ich bedanke mich bei unseren Kunden, Lieferanten und Partnern für die intensive, inspirierende und verlässliche Zusammenarbeit im Jahr 2020. Gemeinsam meistern wir erfolgreich eine turbulente Zeit, die aber auch viele Gestaltungsmöglichkeiten liefert“, sagt Dr. Steven Althaus.

 

 

 

Zum Jahresende wünscht die Grenzebach Gruppe allen Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Wegbegleitern Zeit zum Innehalten und Kraft schöpfen, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Vor allen Dingen aber eines ganz besonders: Gesundheit!

 


Contact